DA-KB

Sie sind hier: Home » Dokumentation » Reiseberichte » 1 Reise, China 2010
Montag, 16 Dez 2019

1. Reise nach China – Dezember 2010

E-Mail Drucken PDF

 

Aufgrund der Vorkontakte, die im Rahmen der Antragstellung mit potentiellen chinesischen Partnern bestanden, konnte im Dezember 2010 noch eine Delegationsreise nach China organisiert werden. An der Reise nahmen neben der Kindergarten-Akademie die Gesellschaft für Bildung und Beruf e.V. und das Berufskolleg des Kreises Siegen-Wittgenstein AHS teil. In China war das RKWC an den Gesprächen beteiligt.  Es wurden die folgenden Einrichtungen besucht: 

 

 

Qi Cai Ni Wa Kindergarten in Xuanwu Distrikt, Beijing


Gründungsdatum: September 2010
Anzahl von Klassen: 2
Anzahl von Kindern: 9 Kinder (3-4jährige), 4 Kinder (2-3jährige)
Aufnahmebedingung: keine
Typ des Kindergartens: Privater Kindergarten (ohne staatliche Unterstützung)
Gebühren: 1500 RMB monatlich inklusive 3mal Essen
Beschäftigte: 5 Erzieherinnen, 1 Kinderpflegerin, 1 Koch und 1 Kindergarten-Leiterin

Der Qi Cai Ni Wa Kindergarten wurde erst im September dieses Jahrs gegründet. Daher sind noch nicht so viele Kinder in dieser Einrichtung.

Der Kindergarten befindet sich in der 2. Etage eines Hochgebäudes. Während unseres Besuchs werden die Kinder in Klassenräumen unterrichtet. Eine andere Gruppe von Kindern spielt derweilen mit der Begleitung von Bezugspersonen wie Eltern oder Großeltern auf dem Spielplatz. Am Wochenende ist der Spielplatz gegen eine Gebühr frei zugänglich, zwei Erzieherinnen stehen für die Betreuung zur Verfügung.

Es ist nicht erkennbar, dass dem Kindergarten eine Leitidee oder ein besonderes pädagogisches Konzept zugrunde liegt.



Qiushi Vocational School

 

Die Teilnehmer der Delegationsreise erhalten eine ausführliche Präsentation über die Situation der Kindergärten in China. Diese lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Mangel an fachlich qualifizierten Erzieherinnen in Kindergärten
  • Zunahme der gesellschaftlichen Erwartungen an Kindergärten. Der Staat plant die Versorgung mit Kindergartenplätzen in Zukunft erheblich auszuweiten
  • Aufgrund fehlender staatlicher Reglementierung gibt es zurzeit eine Vielzahl unterschiedlichster Kindergärten (ohne jegliches pädagogisches Konzept bis hin zu sehr innovativen Kindergärten).
  • Es besteht eine große Diskrepanz in der Versorgung mit Kindergartenplätzen zwischen Stadt und Land,
  • Eine große Diskrepanz des Bildungsniveaus von Erzieherinnen kann beobachtet werden
  • Der Schwerpunkt in der Ausbildung von Kindergarten-Erzieherinnen liegt momentan in China eher in der Vermittlung von direkt verwertbaren Kenntnissen  wie Klavierspielen, Gesang, Tanzen, Basteln etc. Die Entwicklung didaktischer Kompetenzen, Interaktions- und Kommunikationsfähigkeiten oder die Persönlichkeitsentwicklung von Erzieherinnen werden dagegen in der Erzieherinnen-Ausbildung kaum thematisiert.